Verbandsleben

Wir sind ein lebendiger Verband, bei dem neben dem fachlichen Teil auch der gemütliche nicht zu kurz kommt. Im Verbandsjahr sind die Weiterbildungsveranstaltungen, die Mitgliederversammlung im Frühling und der Samichlausanlass im Dezember wichtige Höhepunkte. Wir schätzen die geselligen Anlässe sehr, auch um uns zu vernetzen und auszutauschen. Eindrücke der vipp-Anlässe halten wir gerne fotografisch fest.

Impressionen vom vipp-Samichlaus am 7. Dezember 2018 in Emmenbrücke

Herzlichen Dank an die Organisatoren Otto Eder und Urs Hubacher!

 

Impressionen vom vipp-Samichlaus am 7. Dezember 2017 in Zug

Herzlichen Dank an die Organisatoren: Stefan Christen und Karin Wolf vom SPD Zug

 

 

 

Geschichte

Gründung

Im Jahre 1979 haben knapp zwei Dutzend Schulpsychologinnen und Schulpsychologen aus der Zentralschweiz eine berufspolitische Initiative ergriffen und sich im Verein der Innerschweizer Kinder- und Jugendpsychologen (VIKJP) zusammengeschlossen. Der erster Präsident wurde Bruno Bachmann. Bald nahm der Verein Kontakte zur Vereinigung Schweizerischer Kinder- und Jugendpsychologen (SKJP) auf. Hauptthemen der ersten Vereinsjahre waren regelmässig Fortbildungsveranstaltungen im Bereich der Kinder- und Jugendpsychologie sowie die Erschaffung von einheitlichen Anstellungsbedingungen für Kinder- und Jugendpsycholog/innen.

Neuausrichtung

An der 8. ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahre 1987 wurde einem Beitritt des VIKJP zur Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP) zugestimmt. Damit wurde die VIKJP ein offizieller Gliedverband der Dachorganisation Schweizer Psychologinnen und Psychologen. Erster FSP- Delegierter war André Walzer. 

In den 90er Jahren fand eine intensive Auseinandersetzung zum Berufsbild des VIKJP statt. Im Jahre 1993 wurde das Berufsbild neu mit nachfolgenden Hauptbeschlüssen verabschiedet:

  • Verbesserung des regionalen Informationsaustausches
  • Bildung von Arbeits- und Interessengruppen.

Die Beschlüsse zeigten bald Wirkung. Im April 1996 erschien als Nachfolge der bisherigen VIKJP-Informationen die erste Nummer des PSYCHOFAX, das Informationsorgan des VIKJP. Wenige Monate später wurde eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die eine mögliche Öffnung des Vereines für Psychologinnen und Psychologen ausserhalb der Kinder- und Jugendpsychologie einleitete.

An der ersten ausserordentlichen Mitgliederversammlung in der Vereinsgeschichte, am 12. September 1997, stimmten die Mitglieder des VIKJP einer Öffnung des Vereines und gleichzeitig einem Namenswechsel zu. Aus dem VIKJP wurde der vipp - der Verband der Innerschweizer Psychologinnen und Psychologen.

Ehrenmitglieder

2008: Eder Otto
2010: Stamm Josef und Bründler Markus
2011: Hubacher Urs und Fontanive Hansheini
2012: Bachmann Bruno

 

 

Chronik

 


Eindrücke der 35. Mitgliederversammlung vom Mai 2014


Eindrücke der Jubiläumsveranstaltung 35 Jahre vipp vom März 2014


FSP - Wir sind Präsident

An der Delegiertenversammlung der FSP vom 22. Juni 2013 wurde vipp-Mitglied Peter Sonderegger einstimmig zum FSP Präsidenten gewählt. Seit dem 23. Juni 2014 führt er zusammen mit Ivik Adler die FSP im Co-Präsidium. Peter Sonderegger gehört seit 2011 dem FSP Vorstand an. Er arbeitet auf der Dienststelle Volksschulbildung des Kantons Luzern als Beauftragter für die Schuldienste und als Beauftragter für Gesundheitsförderung.

Wir danken Peter Sonderegger für sein grosses Engagement für die FSP und gratulieren zu seiner Wahl!


Eindrücke der 34. Mitgliederversammlung Mai 2013


Eindrücke der 33. Mitgliederversammlung Mai 2012


Eindrücke der 32. Mitgliederversammlung Juni 2011 (PDF-File/1.3MB)


Eindrücke der 31. Mitgliederversammlung März 2010 (PDF-File/1.8MB)


Jubiläumsveranstaltung: 30 Jahre vipp

Mit dem Referat von Frau Dr. Maya Storch und den musikalischen Umrahmung von Jan Siegwart "the one and only" im Marianischen Saal sowie dem nachfolgenden Apéro im Lichthof des Regierungsgebäudes.

Eindrücke vom Jubiläum am 4. September 2009


Jubiläumsmitgliederversammlung vom 27. März 2009

Die Mitgliederversammlung fand im Berufs- und Weiterbildungszentrum in Stans statt. Der anschliessende Apéro und das Nachtessen in der Rosenburg wurden durch den musikalischen Auftritt von LAUTER LUISEN im Chäslager Stans umrahmt. Die Organisation dieses Anlasses ist Tanja Grimaudo zu verdanken.

Eindrücke von der 30. Mitgliederversammlung März 2009


vipp Tagung am 13. März 2009 - Was schafft Hirnstrukturen?

Am Freitag, 13. März 2009 hat im Romerohaus in Luzern die vipp-Tagung mit Prof. Dr. rer.nat. Lutz Jäncke sattgefunden. Er ist Ordinarius für Neuropsychologie an der Universität Zürich und sprach zum Thema: WAS SCHAFFT HIRNSTRUKUREN? Lernen und Verhalten auf neurobiologischer Basis verstehen. Die Veranstaltung wurde von über hundert Personen besucht. Es war so, wie es die Organisatorin Brigitte Stucki in ihren Dankesworten zusammenfasste:"Prof. Jäncke bescherte uns einen sehr spannenden Tag durch seine ausserordentlich lebendige und begabte Art des Referierens, bei dem jegliche Gruppenarbeit schade gewesen wäre!" Handout


vipp Samichlaus 4. Dezember 2008

Der Samichlausanlass hat direkt an der Reuss in der luzerner Altstadt mit Marroni und Glühwein begonnnen und bei einem guten Essen im Restaurant Reussbad seinen weiteren Verlauf genommen...... Der sympathischen Organisation des SPD Luzern sei nochmals herzlich gedankt. Der Vorstand freute sich unter anderem besonders über die zahlreichen Teilnahme von 48 Mitgliedern.


29. Mitgliederversammlung Mai 2008

Die jährliche Mitgliederversammlung fand am Freitag 30. Mai 2008 in familiärem Rahmen mit gut zwei Dutzend Mitgliedern statt. Kurt Zwimpfer wurde nach zehn Jahren aus dem Vorstand verabschiedet. Neu gewählt wurden Fränzi Eder und Tanja Grimaudo. Der Vorstand ist ein reines Frauengremium. Für das Jubiläum vom nächsten Jahr wurden viele Ideen zusammengetragen. Mehrheitlich wurde ein festlicher Anlass begrüsst. Alle Geschäfte wurden zügig behandelt, so dass bald der gemütliche Teil mit dem Apéro starten konnte.

Nach dem Apéro führte Rösi zu verschiedenen historischen Plätzen in der Luzerner Altstadt und wusste allerhand zu erzählen. So berichtete sie von Fritschi und seiner Fritschenen, vom ersten Friedhof in der Stadt, von Lindwürmern und wie mit Leuten verfahren worden ist, die nicht so getan haben, wie sie hätten sollen. Manch Gruseliges wurde da erwähnt.

Am Abend trraff sich die Gruppe zu einem feinen Essen im Wilden Mann. Allmählich löste sich die Runde auf, so dass sicher alle vor Mitternacht zu Hause waren und nicht Gefahr liefen, dem Toggeli zu begegnen, vor dem Rösi gewarnt hatte.


Eindrücke der MV


 

 

vipp-Sekretariat

Susanne Mattmann
Usserhus 2
6023 Rothenburg

sekretariat(at)vipp.ch

Administration Weiterbildungskommission:

Diane Della Puca-Breuer


News
zu den Fotos der MV vom 11.9.2020

vipp-Samichlaus

Freitag, 27. November 2020
Organisation: SPD Rothenburg
ABGESAGT


vipp-Weiterbildungen

Die vipp-Weiterbildung vom 20.11.20 ist abgesagt und ist für 2022 geplant.

Das Weiterbildungsprogramm 2021 folgt.


Newsletter Schulpsychologie Luzern

Mitgliedschaft

Sie möchten Mitglied beim vipp werden? Hier erhalten Sie nähere Angaben.


Suche nach Psycholog/innen

Login Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort

vipp - verband der innerschweizer psychologinnen und psychologen | Impressum | Gestaltung: b&s creations, rothenburg | Login

nach oben